Willkommen im BistroBox Newsroom

Unser Presseteam ist unter presse@bistrobox.com für dich erreichbar.

Presseanfragen

Conny Rauchberger
c.rauchberger@bistrobox.com
Bleib am laufenden und meld dich zum BistroBox-Newsletter an!

Hungrig auf Expansion:
Start-up-Unternehmen BistroBox mit neuem Standort in Wien

– Die 24h Selfservice Pizzeria ist nun auch in Wien-Favoriten zu finden
– Ohne Personal: Rund um die Uhr ofenfrische Pizza, Snacks, Getränke und Kaffee

(20.07.2022, Wien) – Das aus Oberösterreich stammende Start-up-Unternehmen BistroBox hat in Wien seinen fünften Standort eröffnet. Die 24h Selfservice Pizzeria kommt ohne Personal aus, hungrige Kunden können sich über Touch-Displays in nur zwei Minuten selbst eine hochwertige Steinofenpizza backen. Dazu gibt es auch Snacks, Getränke oder Coffee-to-go. Die neue BistroBox ist im 10. Bezirk, am Grundstück der Asfinag mitten am Verteilerkreis Favoriten, zu finden. 

“Wir freuen uns sehr, unser Standortnetz in der Bundeshauptstadt weiter auszubauen”, sagt Klaus Haberl, Mitbegründer und Geschäftsführer von BistroBox. Das erfolgreiche Franchisesystem ist in Wien bereits auch in der Josefstadt, der Leopoldstadt sowie zweimal in Floridsdorf vertreten. Der neue Standort ist zudem bereits der vierte, der in enger Kooperation mit der Infrastrukturgesellschaft Asfinag bei hochfrequentierten Park- und Raststätten an Autobahnen in Österreich errichtet wurde. 

Gute Lage nahe FH Campus, Fußballstadion und U-Bahn-Station

Als Partner in Favoriten konnten Dan Vainberg und Manuel Lechner (beide 38) mit ihrer gemeinsamen Firma LeBerg OG gewonnen werden. Die Beiden sind von der guten Lage des neuen Standorts am Verteilerkreis direkt an der Südosttangente überzeugt: “Unsere BistroBox befindet sich gut sichtbar in unmittelbarer Nähe zum FH Campus, dem Fußballstadion Generali-Arena und der U-Bahn-Station Altes Landgut.”

Das Wachstum von BistroBox hat sich im letzten Jahr immens beschleunigt. “Wir haben gesehen, dass unser System absolut krisenresistent ist”, so Geschäftsführer Haberl. Österreichweit hält das Franchiseunternehmen mit Sitz im oberösterreichischen Holzhausen bei Wels nun bereits bei 45 Standorten. Und auch das aktuelle Jahr ist bereits sehr stark angelaufen. Weitere Eröffnungen sind für heuer geplant. 

 

BistroBox präsentiert sich mit neuem Auftritt im Web

– Relaunch der Homepage bündelt alle digitalen Inhalte der 24h Selfservice Pizzeria
– Viele multimediale Highlights und verbesserte Online-Kommunikation mit Kunden und Franchisepartnern

(30.06.2022, Holzhausen/Wels) – Das österreichische Franchiseunternehmen BistroBox präsentiert sich mit einem neuen Auftritt im Web. Nach einem umfassenden Relaunch ist die Homepage der 24h Selfservice Pizzeria (www.bistrobox.com) zu einem noch wichtigeren digitalen Berührungspunkt für Kunden und potenzielle Franchisepartner geworden. Zu den multimedialen Highlights zählen eine interaktive Karte, auf der die mittlerweile 44 Standorte in Österreich ermöglicht wird, sowie die Möglichkeit für direktes Feedback an das Kundenservice des Unternehmens.  

“Wir haben unsere Website komplett neu gestaltet. Im Rahmen eines Workshops wurden alle Bedürfnisse und Wünsche gesammelt und das daraus entwickelte Design und die Programmierung umgesetzt”, erklärt David Kieslinger, Mitbegründer und Geschäftsführer bei BistroBox. “Seit dem Relaunch verzeichnen wir erfreulicherweise einen deutlichen Zuwachs an Interessenten, da diese nun viel effizienter zu den Inhalten und Informationen, die sie suchen, gesteuert werden.” 

Potenzielle Franchisepartner finden unter “BistroBox eröffnen” ein umfangreiches Infopaket und bekommen detailliert alle Schritte bis hin zum Franchisevertrag erklärt. Auch Personen, die möglicherweise einen passenden Standortplatz zu vermieten haben, finden nun einen direkten Kontakt zum Unternehmen sowie alle notwendigen Spezifikationen.

 

Start-up-Unternehmen BistroBox expandiert in Niederösterreich

– In Wiener Neustadt wurde ein neuer Standort der 24h Selfservice Pizzeria eröffnet
– Ohne Personal: Rund um die Uhr ofenfrische Pizza, Snacks, Getränke und Kaffee

(27.05.2022, Wiener Neustadt) – Das Start-up-Unternehmen BistroBox setzt weiterhin auf zügige Expansion in Niederösterreich: Mit der gestrigen Eröffnung in Wiener Neustadt ist die Zahl der Standorte in dem Bundesland auf sieben angewachsen. Die 24h Selfservice Pizzeria kommt ohne Personal aus, Kunden können sich über Touch-Displays in nur zwei Minuten selbst eine hochwertige Steinofenpizza backen. Dazu gibt es auch Snacks, Getränke oder Coffee-to-go. Derzeit betreiben mehr als 20 Franchise-Partner einen oder mehrere BistroBox-Standorte in Österreich.

In Wiener Neustadt steht nun in der Grazer Straße – beim Parkplatz Samariterbund nahe dem Krankenhaus – eine neue BistroBox. Als Franchisepartner konnte der 45-jährige Jürgen Höfler gewonnen werden. “Wir freuen uns sehr, unser Standortnetz in Niederösterreich weiter auszubauen”, sagt BistroBox-Mitbegründer und Geschäftsführer Klaus Haberl, der auch sonst viel Grund für positive Stimmung hat: Das Unternehmen blickt auf eine außergewöhnlich gute Geschäftsentwicklung im vergangenen Jahr zurück. Trotz der allgemein schwierigen wirtschaftlichen Lage konnte der Außenumsatz um 54 Prozent gesteigert werden. 

In Niederösterreich gibt es BistroBox bereits auch in Amstetten, Stockerau, Gänserndorf, Korneuburg, Purgstall, Ybbs und Groß Enzersdorf. “Unser Wachstum hat sich im letzten Jahr immens beschleunigt, wir haben gesehen, dass unser System absolut krisenresistent ist”, so Haberl. Österreichweit hält das Franchise-Unternehmen mit Sitz im oberösterreichischen Holzhausen bei Wels nun bereits bei 45 Standorten. Und auch das aktuelle Jahr ist bereits sehr stark angelaufen. Weitere Eröffnungen sind für heuer geplant – auch in Niederösterreich.

 

Benjamin Gaukel ist neuer Franchisepartner Relationship Manager

– Der Steirer wechselte in die Systemzentrale von BistroBox
– Erfolgreiches Start-up-Unternehmen will weiterhin kräftig wachsen
– Ohne Personal: Rund um die Uhr ofenfrische Pizza, Snacks, Getränke und Kaffee

(16.05.2022, Holzhausen/Wels) – Benjamin Gaukel (33) ist beim österreichischen Start-up-Unternehmen BistroBox zum Franchisepartner Relationship Manager aufgestiegen. Er fungiert in dieser Position als Hauptansprechpartner für alle Franchise-Partner und soll auch die Wirtschaftlichkeit der einzelnen Standorte weiter steigern. Hungrige Kunden können sich bei BistroBox über Touch-Displays in nur zwei Minuten selbst eine hochwertige Steinofenpizza backen. Dazu gibt es auch Snacks, Getränke oder Coffee-to-go. Derzeit betreiben mehr als 20 Franchise-Partner einen oder mehrere BistroBox-Standorte in Österreich.

Gaukel kennt das Unternehmen BistroBox seit mehreren Jahren. Er betreibt gemeinsam mit seiner Frau Maria mittlerweile drei Standorte in der Steiermark. Davor war er bei Magna tätig und hat sich dort kontinuierlich weiterentwickelt. Nun erfolgt der Wechsel in die Franchisezentrale von BistroBox. Er steht von dort aus in regelmäßigem Austausch mit allen Franchise-Partnern, sorgt für die Weiterentwicklung von Systemstandards und setzt Maßnahmen zur Absatzsteigerung um. 

System überzeugt Franchise-Partner ebenso wie Kunden

Das Wachstum von BistroBox hat sich im letzten Jahr immens beschleunigt. Das Unternehmen kann inzwischen auf mehr als 20 Franchise-Partner zählen, fünf neue Selbständige sind allein im Jahr 2021 dazugekommen. Sämtliche BistroBoxen, die für ihre – vorwiegend jungen – Kunden sieben Tage in der Woche rund um die Uhr geöffnet haben, werden von den jeweiligen Standortbetreibern täglich frisch bestückt.

Das System überzeugt Franchise-Partner ebenso wie Kunden. Im letzten Jahr wurden österreichweit elf neue BistroBox-Standorte eröffnet und der Außenumsatz konnte um über 50 Prozent gesteigert werden. Das Start-up-Unternehmen peilt auch für heuer mehrere Neueröffnungen an, insbesondere im Umkreis von Wien. Generell werden von BistroBox aber in ganz Österreich passende Standorte und interessierte Franchise-Partner gesucht.

 

Hilfsaktion für die Ukraine: Mehr als 30.000 Mahlzeiten für Schutzsuchende Menschen

Die oberösterreichischen Unternehmen BistroBox und Transgourmet mit Unterstützung des Logistikunternehmens TKL starteten eine gemeinsame Aktion
– Lebensmittel, die lange halten und frisch zubereitet werden können, sind aktuell gefragt
– BistroBox spendet Pizzen, Transgourmet übernimmt die Logistik

(04.05.2022, Holzhausen/Wels/Wien) – Viele Unternehmen versuchen, einen kleinen Beitrag zur Unterstützung der zahlreichen schutzsuchenden Menschen in der Ukraine zu leisten. Auch die beiden oberösterreichischen Firmen BistroBox und Transgourmet haben nun eine gemeinsame Aktion gestartet: BistroBox spendet mehr als 30.000 Pizzen im Wert von 50.000 Euro, der Gastronomie-Großhändler Transgourmet übernimmt die Lieferlogistik an die Hilfsorganisation “Train of Hope”, die wiederum die Produkte an Geflüchtete in der Ukraine verteilt.

“Es ist unsere klare Verantwortung, den betroffenen Menschen in dieser furchtbaren Situation, zu helfen, wo wir können”, sind sich David Kieslinger, Gründer und Geschäftsführer von BistroBox, sowie Thomas Panholzer, Geschäftsführer bei Transgourmet Österreich, einig. “Wir haben unsere Kompetenzen gebündelt, Train of Hope wiederum weiß, wo und was in welcher Stückzahl gebraucht wird.” 

Vor allem Lebensmittel, die lange halten und frisch zubereitet werden können, sind aktuell gefragt. Die Non-Profit-Organisation stellt die Produkte, die vor Ort frisch aufgebacken werden können, an Schutzsuchende im ganzen Land zu. Insgesamt können so rund 32.000 warme Mahlzeiten zur Verfügung gestellt werden.

 

Christian Schnobrich verstärkt die Expansion von BistroBox in Ostösterreich

– Neuzugang im Start-up-Unternehmen BistroBox
– Erfolgreiches Franchise-System will kräftig wachsen
– Ohne Personal: Rund um die Uhr ofenfrische Pizza, Snacks, Getränke und Kaffee

(25.04.2022, Holzhausen/Wels/Wien) – Christian Schnobrich (52) hat beim österreichischen Start-up-Unternehmen BistroBox die Projektleitung für den Bereich Expansion in Ostösterreich übernommen. Er zeichnet in dieser Position für die Ermittlung der bestmöglichen Standorte, die Weiterentwicklung der Expansions- und Bewertungstools sowie die Erstellung von Markt- und Konkurrenzanalysen verantwortlich. BistroBox kommt an den an den inzwischen mehr als 40 Standorten ohne Personal aus, Kunden können sich über Touch-Displays in nur zwei Minuten selbst eine hochwertige Steinofenpizza backen. Dazu gibt es auch Snacks, Getränke oder Coffee-to-go.

Schnobrich verfügt über sehr viel Erfahrung im Immobiliengewerbe, er hat unter anderem für die Firmen Rustler und Confidentia Immobilien mit Schwerpunkt Retail gearbeitet. Davor war der Wiener auch bei den Unternehmen OMV und Asfinag tätig. Nun erfolgte der Wechsel zu BistroBox, wo er die Bearbeitung des Expansionsgebiets im Osten Österreichs vorantreiben soll.

Mehr als 20 Partner betreiben einen oder mehrere Standorte 

Das Wachstum von BistroBox hat sich im letzten Jahr immens beschleunigt. Das Unternehmen kann inzwischen auf mehr als 20 Franchise-Partner zählen, fünf neue Selbständige sind allein im Jahr 2021 dazugekommen. Sämtliche BistroBoxen, die für ihre – vorwiegend jungen – Kunden sieben Tage in der Woche rund um die Uhr geöffnet haben, werden von den jeweiligen Standortbetreibern täglich frisch bestückt.

Das System überzeugt Franchise-Partner ebenso wie Kunden. Im letzten Jahr wurden österreichweit elf neue BistroBox-Standorte eröffnet und der Außenumsatz konnte um über 50 Prozent gesteigert werden. Das Start-up-Unternehmen peilt auch für heuer mehrere Neueröffnungen an, insbesondere im Umkreis von Wien. Generell werden von BistroBox aber in ganz Österreich passende Standorte und interessierte Franchise-Partner gesucht.

 

BistroBox expandiert in der Steiermark

In Graz und Straß wurden die Standorte Nummer neun und zehn eröffnet
Ohne Personal: Rund um die Uhr ofenfrische Pizza, Snacks, Getränke und Kaffee

(22.03.2022, Graz) – Das österreichische Start-up-Unternehmen BistroBox setzt weiterhin auf zügige Expansion in der Steiermark: Mit neuen Eröffnungen in Graz sowie in Straß in der Steiermark ist die Zahl der Standorte in dem Bundesland auf zehn gewachsen. BistroBox kommt ohne Personal aus, Kunden können sich über Touch-Displays in nur zwei Minuten selbst eine hochwertige Steinofenpizza backen. Dazu gibt es auch Snacks, Getränke oder Coffee-to-go.

In Graz steht nun auch in der Elisabethinergasse eine BistroBox, in Straß in der Steiermark befindet sich ein neuer Standort im Gewerbepark vor der Unimarkt-Filiale. “Wir freuen uns sehr, unser Standortnetz auch im Süden Österreichs weiter auszubauen”, sagt BistroBox-Mitbegründer und Geschäftsführer Klaus Haberl, der auch sonst viel Grund für positive Stimmung hat: BistroBox blickt auf eine außergewöhnlich gute Geschäftsentwicklung im vergangenen Jahr zurück. Trotz der allgemein schwierigen wirtschaftlichen Lage konnte der Außenumsatz um 54 Prozent gesteigert werden. 

“Unser Wachstum hat sich im letzten Jahr immens beschleunigt, wir haben gesehen, dass unser System absolut krisenresistent ist”, so Haberl. Österreichweit hält das Franchise-Unternehmen mit Sitz im oberösterreichischen Holzhausen bei Wels nun bereits bei 44 Standorten. Und auch das aktuelle Jahr ist bereits sehr stark angelaufen. Weitere Eröffnungen sind für heuer geplant – auch in der Steiermark. 

BistroBox hat weiter Hunger auf Expansion in Oberösterreich

Neue BistroBox in Pasching direkt neben der Plus City eröffnet
Ohne Personal: Rund um die Uhr ofenfrische Pizza, Snacks, Getränke und Kaffee

(11.03.2022, Pasching) – Immer noch Hunger auf mehr hat das in Holzhausen bei Wels beheimatete Start-up-Unternehmen BistroBox – auch und gerade in seinem Heimatbundesland. In Pasching wurde gestern der insgesamt 19. Standort in Oberösterreich eröffnet. BistroBox kommt ohne Personal aus, Kunden können sich über Touch-Displays in nur zwei Minuten selbst eine hochwertige Steinofenpizza backen. Daneben gibt es auch Snacks, Getränke oder Coffee-to-go.

Der neue Standort in Pasching befindet sich auf einem Parkplatz in der Randlstraße, in unmittelbarer Nähe zur PlusCity. Als Betreiber konnte Gerald Eidinger gewonnen werden. Der langjährige Franchise-Partner eröffnete bereits seine sechste BistroBox. Firmen-Mitbegründer und Geschäftsführer Klaus Haberl gratulierte im Rahmen einer kleinen Feier: “Wir freuen uns sehr, und sind überzeugt, dass Gerald auch diesen Standort höchst erfolgreich führen wird.” 

Umsatz stark gestiegen, weitere Eröffnungen geplant

Generell haben Haberl und seine Gründer-Kollegen Jürgen Traxler und David Kieslinger genügend Grund für positive Stimmung. Ihr Unternehmen BistroBox blickt auf eine außergewöhnlich gute Geschäftsentwicklung im vergangenen Jahr zurück. Trotz der allgemein schwierigen wirtschaftlichen Lage konnte der Außenumsatz um 54 Prozent gesteigert werden. Und auch das aktuelle Jahr ist bereits sehr stark angelaufen. Weitere Eröffnungen sind für heuer geplant – auch in Oberösterreich. 

Starkes Wachstum und Fokus auf Expansion

Österreichisches Start-up BistroBox mit guter Jahresbilanz
Außenumsatz stieg 2021 auf über 3,5 Mio. Euro, ein Plus von 54 Prozent
24h-Pizzeria ohne Personal: Täglich ofenfrische Pizza auf Knopfdruck
Das erfolgreiche Franchise-System betreibt österreichweit schon 41 Standorte

(01.03.2022, Holzhausen/Wels) – Das österreichische Start-up-Unternehmen BistroBox blickt auf eine außergewöhnlich gute Geschäftsentwicklung im vergangenen Jahr zurück. Trotz der allgemein schwierigen wirtschaftlichen Lage konnte der Außenumsatz auf über 3,5 Mio. Euro gesteigert werden, das entspricht einem Plus von 54 Prozent. Die 24h-Pizzeria kommt gänzlich ohne Personal aus, Kunden können sich über Touch-Displays in nur zwei Minuten selbst eine hochwertige Steinofenpizza backen. Das Franchise-Unternehmen mit Sitz im oberösterreichischen Holzhausen bei Wels fährt einen scharfen Expansionskurs. BistroBox zählt aktuell bereits 41 Standorte, noch heuer sollen weitere Eröffnungen folgen.

“Unser Wachstum hat sich im letzten Jahr immens beschleunigt, wir haben gesehen, dass unser System absolut krisenresistent ist”, freut sich BistroBox-Mitbegründer und Geschäftsführer Klaus Haberl. “Natürlich hat sich Corona auch bei uns stark ausgewirkt. Die zunehmende Selbstversorgung der Menschen trägt ihren Teil zum Aufschwung bei. Aber auch die Steigerung der Produktqualität, die wiederum zu einer hohen Kundenzufriedenheit geführt hat, sowie die gute Arbeit unserer Franchise-Partner, waren wichtige Faktoren für die außerordentlich gute Entwicklung. Unser Konzept überzeugt immer mehr Menschen, sich bei uns in Selbstbedienung schnell und einfach eine qualitativ hochwertige Pizza samt Getränk oder einen Coffee-to-go zu holen. ”

Mehr als 20 Partner betreiben einen oder mehrere Standorte

Allein im letzten Jahr wurden österreichweit elf neue BistroBox-Standorte eröffnet. Das Unternehmen kann inzwischen auf mehr als 20 Franchise-Partner zählen, fünf neue Selbständige sind in den letzten zwölf Monaten dazugekommen. “Es freut uns aber ganz besonders, dass auch unsere bestehenden Partner stark expandieren. Das zeigt, dass die Zufriedenheit im System sehr hoch ist”, betont Haberl. “Eine der größten Herausforderungen im Vorjahr war es für uns, in kurzer Zeit eine so hohe Zahl an neuen Standorten zu bauen und zu eröffnen, und das trotz mehrmaliger Lockdowns – eine starke Leistung des gesamten Teams und unserer Partner vor Ort.”

BistroBox als Erfolgskonzept für Leute unterwegs

Vor allem an Verkehrsknotenpunkten wie Tankstellen, Autobahnraststätten oder anderen Verkehrsknotenpunkten hat sich BistroBox als Erfolgskonzept erwiesen. “Unser Konzept kommt gerade an stark frequentierten Verkehrsstandorten sehr gut an, das zeigen die hohen Nutzungszahlen, die BistroBox an Tankstellen oder großen Kreuzungspunkten erzielt”, sagt Haberl.

Nach Award-Gewinn: Anfragen von Franchise-Interessenten nehmen zu

Ein wichtiger Meilenstein im Vorjahr war für BistroBox der Gewinn des Österreichischen Franchise-Awards, der auch einen Schub in der Gewinnung neuer Partner für das System auslöste. “Wir bekommen zahlreiche Anfragen von interessierten Frauen und Männern, die gerne einen neuen Standort übernehmen würden”, so Haberl, der gemeinsam mit seinen Co-Gründern und -Geschäftsführern Jürgen Traxler und David Kieslinger die weitere Expansion plant: “Wir peilen auch für heuer mehrere Neueröffnungen an, insbesondere im Umkreis von Wien bieten sich dafür gute Gelegenheiten.” Generell werden von BistroBox aber in ganz Österreich passende Standorte und interessierte Franchise-Partner gesucht.

Alle Infos zum Franchise-System von BistroBox gibt es online auf www.bistrobox.com/franchise.

Starkes Wachstum und Fokus auf Expansion

Österreichisches Start-up BistroBox mit guter Jahresbilanz
Außenumsatz stieg 2021 auf über 3,5 Mio. Euro, ein Plus von 54 Prozent
24h-Pizzeria ohne Personal: Täglich ofenfrische Pizza auf Knopfdruck
Das erfolgreiche Franchise-System betreibt österreichweit schon 41 Standorte

(01.03.2022, Holzhausen/Wels) – Das österreichische Start-up-Unternehmen BistroBox blickt auf eine außergewöhnlich gute Geschäftsentwicklung im vergangenen Jahr zurück. Trotz der allgemein schwierigen wirtschaftlichen Lage konnte der Außenumsatz auf über 3,5 Mio. Euro gesteigert werden, das entspricht einem Plus von 54 Prozent. Die 24h-Pizzeria kommt gänzlich ohne Personal aus, Kunden können sich über Touch-Displays in nur zwei Minuten selbst eine hochwertige Steinofenpizza backen. Das Franchise-Unternehmen mit Sitz im oberösterreichischen Holzhausen bei Wels fährt einen scharfen Expansionskurs. BistroBox zählt aktuell bereits 41 Standorte, noch heuer sollen weitere Eröffnungen folgen.

“Unser Wachstum hat sich im letzten Jahr immens beschleunigt, wir haben gesehen, dass unser System absolut krisenresistent ist”, freut sich BistroBox-Mitbegründer und Geschäftsführer Klaus Haberl. “Natürlich hat sich Corona auch bei uns stark ausgewirkt. Die zunehmende Selbstversorgung der Menschen trägt ihren Teil zum Aufschwung bei. Aber auch die Steigerung der Produktqualität, die wiederum zu einer hohen Kundenzufriedenheit geführt hat, sowie die gute Arbeit unserer Franchise-Partner, waren wichtige Faktoren für die außerordentlich gute Entwicklung. Unser Konzept überzeugt immer mehr Menschen, sich bei uns in Selbstbedienung schnell und einfach eine qualitativ hochwertige Pizza samt Getränk oder einen Coffee-to-go zu holen. ”

Mehr als 20 Partner betreiben einen oder mehrere Standorte

Allein im letzten Jahr wurden österreichweit elf neue BistroBox-Standorte eröffnet. Das Unternehmen kann inzwischen auf mehr als 20 Franchise-Partner zählen, fünf neue Selbständige sind in den letzten zwölf Monaten dazugekommen. “Es freut uns aber ganz besonders, dass auch unsere bestehenden Partner stark expandieren. Das zeigt, dass die Zufriedenheit im System sehr hoch ist”, betont Haberl. “Eine der größten Herausforderungen im Vorjahr war es für uns, in kurzer Zeit eine so hohe Zahl an neuen Standorten zu bauen und zu eröffnen, und das trotz mehrmaliger Lockdowns – eine starke Leistung des gesamten Teams und unserer Partner vor Ort.”

BistroBox als Erfolgskonzept für Leute unterwegs

Vor allem an Verkehrsknotenpunkten wie Tankstellen, Autobahnraststätten oder anderen Verkehrsknotenpunkten hat sich BistroBox als Erfolgskonzept erwiesen. “Unser Konzept kommt gerade an stark frequentierten Verkehrsstandorten sehr gut an, das zeigen die hohen Nutzungszahlen, die BistroBox an Tankstellen oder großen Kreuzungspunkten erzielt”, sagt Haberl.

Nach Award-Gewinn: Anfragen von Franchise-Interessenten nehmen zu

Ein wichtiger Meilenstein im Vorjahr war für BistroBox der Gewinn des Österreichischen Franchise-Awards, der auch einen Schub in der Gewinnung neuer Partner für das System auslöste. “Wir bekommen zahlreiche Anfragen von interessierten Frauen und Männern, die gerne einen neuen Standort übernehmen würden”, so Haberl, der gemeinsam mit seinen Co-Gründern und -Geschäftsführern Jürgen Traxler und David Kieslinger die weitere Expansion plant: “Wir peilen auch für heuer mehrere Neueröffnungen an, insbesondere im Umkreis von Wien bieten sich dafür gute Gelegenheiten.” Generell werden von BistroBox aber in ganz Österreich passende Standorte und interessierte Franchise-Partner gesucht.

Alle Infos zum Franchise-System von BistroBox gibt es online auf www.bistrobox.com/franchise.